Millioneninvestment in polnisches Goodyear-Reifenwerk

Die Goodyear Tire & Rubber Company will innerhalb der nächsten vier Jahre insgesamt 100 Millionen US-Dollar (rund 76 Millionen Euro) in das polnische Debica-Werk investieren, an dem der Hersteller 60 Prozent der Besitzanteile hält und das er selbst als das kostengünstigste innerhalb des Konzerns bezeichnet. Mit dieser Summe soll in der Fabrik die Produktionskapazität für High-Performance-Reifen ausgebaut werden, womit das Investment laut Goodyear der strategischen Ausrichtung des Unternehmens entspreche, die eine Modernisierung und Ausweitung der Fertigungskapazitäten für High-Performance- sowie Ultra-High-Performance-Reifen vorsehe. Seit Goodyears Einstieg bei Debica im Jahr 1995 hat der Reifenhersteller eigenen Angaben zufolge bereits fast 200 Millionen US-Dollar (etwa 152 Millionen Euro) in das Werk investiert. „Diese neuerliche Investition ist ein Beleg für unsere Bemühungen, unser Wachstum durch die Fertigung hochwertiger Reifen an Standorten mit niedrigen Kosten weiter voranzutreiben“, erklärt Robert J. Keegan.

„Dank der Einführung neuer und innovativer Produkte, die durch umfangreiche Marketingmaßnahmen begleitetet werden, sowie gleichzeitig günstigeren Kostenstrukturen sehen wir für uns ein gewaltiges Entwicklungspotenzial in der Zukunft“, ist der Goodyear-Chairman und -CEO überzeugt. „Zudem ist diese wichtige Investition ein klares Signal dafür, dass der Debica-Standort fähig ist, qualitativ hochwertige Produkte zu einem wettbewerbsfähigen Preis zu liefern“, ergänzt Jarro F. Kaplan, der bei Goodyear als Präsident innerhalb der Reifendivision für die Region Osteuropa, Afrika und Mittlerer Osten verantwortlich ist. Das Investment versetze das Unternehmen in die Lage, von der steigenden Nachfrage nach High-Performance-Reifen in Ost- und Westeuropa zu profitieren.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.