Qualifikation entscheidend bei der First Stop Academy

Die First Stop Academy bündelt seit Beginn des Jahres das Ausbildungsengagement für First-Stop-Partner und bietet außerdem für Truck-Point-Partner ausgewählte Trainings an. Bridgestone und First Stop haben in Zusammenarbeit mit dem European Education Center (EUEC) ein gemeinsames, leistungsstarkes Trainingskonzept entwickelt, das Synergien schaffen und die Qualifizierung der Handelspartner von Bridgestone entscheidend steigern soll, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Das Ziel von Bridgestone und First Stop sei es dabei, den Partnern im Handel einen Mehrwert anzubieten, der ihnen aktuelles Know-how vermittele und so ihre Zukunft sichern helfe. Der Kundenservice als wichtiges Unterscheidungskriterium im Wettstreit um Kunden stehe dabei im Mittelpunkt, übergreifend solle zudem der unternehmerische Wandel bewusst gemacht, mitgetragen und vermittelt werden. Neben den internen Trainern bei Bridgestone und First Stop werden auch externe Referenten bei Bedarf eingeschaltet.

Die meisten Seminare finden bedarfsorientiert beim Händler selbst oder an zentralen Punkten in Deutschland statt. Umrüstzeiten im Frühjahr und Herbst werden bei der Terminplanung berücksichtigt. Einige exklusive Seminare werden im Bridgestone-eigenen European Education Center (EUEC) in der Nähe Roms durchgeführt. Hier stehen Einrichtungen für theoretische und praktische Schulungen auf höchstem Niveau zur Verfügung: moderne Schulungsräume, Teststrecken, ein First-Stop-Model-Store und eine Truck-Point-Musterwerkstatt sowie weiteres Equipment gewähren ein Lernumfeld, in dem die Reifenwelt „mit allen Sinnen“ erfasst werden kann, da beispielsweise Fahr- und Verkaufssituationen wirklichkeitsgetreu abgebildet werden, schreibt der Reifenhersteller weiter.

Thematisch gliedert sich das Angebot in die Themengruppen Führung, Verkauf, Produkte, Reifenservice und Autoservice. Methodisch gibt es alles vom klassischen Präsenzseminar über Coachings, E-Learning, so genannten Blended Learning bis hin zur eigenen Bridgestone-Lernplattform. Im Bereich Führung finden Trainings unter anderem zur Personalführung, Investitionen im Reifenfachhandel, Marketingkalender sowie Betriebswirtschaft I und II statt. Im Verkauf kann beispielsweise Qualität verkaufen, Kundengewinnung im Außendienst und zertifizierter Telefonverkauf erlernt werden. Reifen- und Autoservice umfassen sämtliche Aspekte des Umgangs mit Reifen sowie alle gängigen Autoreparatureinheiten am Fahrzeug. Speziell für Truck-Point-Partner sind Schulungen in neuester Lkw-Reifentechnologie sowie Pannenhilfe im Angebot. Zu guter Letzt werden sämtliche neuen Produkte in intensiven theoretischen und praktischen Produktschulungen eingeführt.

Um die Seminare selbst zu bewerten und den Lerntransfer zu messen, kommen unterschiedliche Tools zum Einsatz. Die Teilnehmer bewerten die Schulungen in Zufriedenheitstests, haben allerdings auch selbst Arbeitsproben abzugeben und Tests zu absolvieren. In einer Datenbank werden die Teilnehmer sowie die Ergebnisse zusammengefasst und ausgewertet. Auch der Bridgestone-Außendienst gibt regelmäßig Feedback der Kunden hinsichtlich der Seminare an die Zentrale weiter.

Die First Stop Acadamy stellt für First-Stop-Partner, so Nicola Mascetta, Leiter Training Bridgestone Deutschland, einen enormen Mehrwert und einen Vorteil dar, der „das Zünglein an der Waage im Wetteifer um die Gunst des Kunden sein kann.“ Wer sich für die First Stop Acadamy interessiert, kann sich telefonisch an Nicola Mascetta unter 06172/408459 wenden bzw. eine E-Mail an nicola.mascetta@bridgestone.eu schreiben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.