Hersteller profitieren von sinkenden Rohstoffkosten

Die aktuelle Ankündigung der Continental zu höheren Reifenpreisen auf europäischen Ersatzmärkten wird von Analysten der Deutschen Bank als durchaus positiv bewertet. Der deutsche Hersteller versuche somit – genau wie viele seiner Wettbewerber – die jüngsten Rückgänge bei den Rohstoffpreisen in zusätzlichen EBIT zu transformieren. Durch die geringeren Rohstoffpreise könnte Conti im kommenden Jahr rund 100 Millionen Euro mehr an EBIT erzielen, heißt es weiter in dem Report; dies mache immerhin sechs Prozent des Konzern-EBIT aus (1,51 Mrd. Euro in 2005). Für Michelin könne sich durch die sinkende Belastung durch die hohen Rohstoffkosten sogar ein Mehr an EBIT in Höhe von schätzungsweise 300 Millionen Euro bzw. 23 Prozent ergeben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.