Sieg beim Formel-BMW-Weltfinale für Christian Vietoris

Der 17-jährige Christian Vietoris konnte sich am vergangenen Wochenende den Sieg beim Formel-BMW-Weltfinale sichern. Auf dem Circuit de la Comunitat im spanischen Valencia ließ der Lissendorfer Formel-BMW-Deutschland-Champion nach der schnellsten Zeittrainingsrunde in seiner Gruppe sowie drei Siegen in allen von ihm gefahrenen Vorläufen dann auch im Finalrennen die internationale Konkurrenz hinter sich. Wie schon bei seinem vorzeitigen Gewinn der Formel-BMW-Deutschland-Meisterschaft 2006 mit neun Siegen bei 18 Rennen, bewies er erneut Nervenstärke im Vergleich mit den hochmotivierten 37 weltbesten Nachwuchspiloten der vier Formel-BMW-Championate aus Deutschland, Asien, USA und Großbritannien. Lohn der Mühe: ein von BMW Motorsport ausgeschriebener, professionell organisierter Testtag mit dem BMW-Sauber-F1-Team. „Das ist einfach nur unglaublich. Ich bin überglücklich“, freut sich der frischgebackene Weltmeister.

„Diesen Erfolg widme ich all meinen Freunden, Förderern, dem Team und natürlich meiner Familie für deren professionelle Unterstützung in meiner gesamten bisherigen Karriere. Ich konnte bisher mehrere Kartmeisterschaften gewinnen und stand in diesem Jahr nun 17-mal auf dem Podium. Der Gewinn des Weltfinales wird aber immer etwas ganz besonderes für mich bleiben“, so Vietoris, dem es damit als bisher einzigem Fahrer gelungen ist, nach dem Meistertitel in einem der vier Championate auch noch das Weltfinale für sich zu entscheiden. Der Förderkandidat der „Speed Academy“ der Deutschen Post wird das nun für ihn bereitstehende Formel-1-Testcockpit allerdings erst einmal gegen einen Formel-3-Boliden eintauschen, da er sich momentan mit einem intensiven Trainingsprogramm auf seinen Einstieg in die international besetzte Formel-3-Euroserie vorbereitet.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.