Ray Mitchell bei Alcoa aufgerückt

Donnerstag, 16. November 2006 | 0 Kommentare
 

Ray Mitchell wurde zum Präsidenten der „Alcoa Investment Cast and Forged Products“ berufen und ist damit verantwortlich für 29 Fabriken weltweit vor allem im Bereich Aluminiumguss- und -schmiedeprodukte für die Flugzeugindustrie sowie geschmiedete Titanerzeugnisse. Zuvor war Mitchell als Präsident der Sparte „Alcoa Wheel and Forged Products“ unter anderem für geschmiedete Nutzfahrzeugräder zuständig. Im Rahmen einer Reorganisation hatte der Konzern allerdings das Rädergeschäft, das inzwischen von Kevin Kramer – einem ehemaligen Goodyear-Manager – geführt wird, unter dem Namen „Alcoa Wheel Product“ gebündelt.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *