Beitrag Fullsize Banner

Endrunde des „Pirelli Tuning Awards“ in Leipzig

Wenn die besten privaten Autotuner Deutschlands ihre fahrenden Schmuckstücke präsentieren, sind gewöhnliche Technik und banales Design Fehlanzeige: Die Teilnehmer beim sechsten „Pirelli Tuning Award 2006“ in Leipzig warten mit Edelkarossen und feinsten Details am Auto auf. Vom 1. bis zum 3. September werden den Zuschauern bei diesem Event aber nicht nur echte „Hingucker“, sondern auch viel Spannung geboten: In den drei Disziplinen Show-Shine-Rallye, Fahrsicherheitstraining und Fahrzeugbewertung treten 50 Finalisten mit ihren getunten Wagen gegeneinander an.

Dabei gehen beim „Pirelli Tuning Award“ nur Gewinner an den Start, schließlich bestanden alle 50 getunten Fahrzeuge bereits die Vorauswahl der Fachmagazin-Redakteure von Autotuning und VW Wob. Dass die Teilnehmer aber nicht nur tolle Autos, sondern auch Grips und Fahrkönnen besitzen, müssen sie gleich zu Beginn bei der Show-Shine-Rallye in und um Leipzig beweisen. Los geht es am Samstag, 2. September, auf dem Burgplatz. Ausgerüstet mit einem Roadbook sollen die Finalisten die vorgegebene Strecke finden, dabei bestimmte Checkpoints anfahren und dort jeweils kleine Prüfungen rund ums Auto ablegen.

Dann werden die ersten Teams zu einer Mittagspause beim Autohaus und point S-Reifenpartner Peter Freydank, in Leipzig-Rückmarsdorf einlaufen. Eine Gelegenheit für alle Fans und Zuschauer die automobilen Kunstwerke aus nächster Nähe zu bestaunen. Für ein umfangreiches Rahmenprogramm ist ebenfalls gesorgt. Nach der Pause geht es dann für die Tuning-Awand-Teams wieder auf die Strecke. Wer bei dieser Rundfahrt eifrig Punkte sammelt und die Limits für Zeit und Streckenlänge einhält, der hat gute Chancen, bei der abendlichen Rallye-Abschlusswertung ganz vorne mit dabei zu sein.

Driften, Schleudern, Beschleunigen und Bremsen

Ein weiteres Highlight des „Pirelli Tuning Awards“ wartet am Sonntag auf die Teilnehmer: Auf dem Gelände des Fahrsicherheitszentrums Leipzig/Halle in Schkeuditz müssen diese ihr Können zeigen: Getreu dem Pirelli-Motto „Power ist nichts ohne Kontrolle“ zählt hier das Können der Fahrer in Sachen Driften, Schleudern, Beschleunigen und aktives Bremsen. Glücklicherweise brauchen die Finalisten dabei keine Angst um ihre „Lieblinge“ zu haben: Pirelli stellt eigene Wagen für dieses Training zur Verfügung. Auf die besten Piloten warten bei dieser Wertung ebenfalls Pokale und Sachpreise.

Auch am Sonntag sollten echte Tuningfans unbedingt vor Ort sein, denn parallel zum Sicherheitstraining finden auf dem Gelände des Fahrsicherheitszentrums gleich zwei spannende Wettbewerbe top-getunter Autos statt: Beim „Schaulaufen“ treten die Boliden der 50 Teilnehmer zum Tuning-Award-Finale an: In unterschiedlichen Kategorien wie Technik, Optik oder Idee und Umbaukonzept werden die Fahrzeuge beurteilt. Die Bewertung der Autos übernimmt eine unabhängige Jury aus namhaften Tunern (wie etwa Irmscher, Hartge oder Novitec), dem Erstplatzierten des Pirelli Tuning Awards 2005 sowie Redakteuren der Medienpartner VW Wob und Autotuning.

„Parkplatzwertung“ für jedermann

Beim zweiten Wettbewerb – der „Parkplatzwertung“ – kann jeder Privat-Tuner ohne Voranmeldung selbst in den automobilen Wettstreit treten: Wer also ebenfalls über ein außergewöhnlich gestaltetes Auto verfügt, hat ganztägig die Gelegenheit, dieses den kritischen Augen der Tuning-Award-Jury zu präsentieren. Für diese spontanen Teilnehmer aus dem Publikum wird auf dem Gelände extra ein gesonderter Wettbewerbs-Parkplatz eingerichtet. Natürlich gibt es auch für die „Parkplatz“-Sieger attraktive Preise.

Am Schluss werden dann die Sieger unter den 50 Finalisten des „Pirelli Tuning Awards“ in den Kategorien „Bestes Team“ mit der Wertung vom Samstag, „Bester Fahrer“ und „Bestes Auto“ mit der Wertung am Sonntag gekürt. Der Sieger der Kategorie „Bestes Auto“ erhält ein stattliches Preisgeld über 2.500 Euro und einen Satz Pirelli-Reifen. Als besonderes „Zuckerl“ darf er sein Schmuckstück zudem exklusiv auf dem Pirelli-Stand bei der diesjährigen Essen MotorShow präsentieren. Für den Zweitplatzierten springen 1.500 Euro Gewinnsumme raus und der dritte Platz erhält 500 Euro. Der Veranstalter spendiert für die Ränge vier bis zehn zudem jeweils einen Satz Pirelli-Pneus. Alle weiteren Preisträger erhalten Pokale und Sachpreise im Gesamtwert von 5.000 Euro.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.