Grönholm: Rallye-WM wird noch spannend

Bei der Akropolis-Rallye in Griechenland stoppte der Finne Marcus Grönholm die Siegesserie des französischen Weltmeisters Sébastien Loeb und gewann. Bei der OMV ADAC Rallye vom 10. bis 13. August in und um Trier, Baumholder und St. Wendel will der Ford-Fahrer aus Skandinavien nun dieses Kunststück wiederholen, seinen vierten Saisonsieg feiern und damit die Rallye-WM wieder spannend machen. Marcus Grönholm: „Den Rest der Saison sehe ich sehr, sehr positiv.“ Loeb droht gleich seinen Konter an: „In Griechenland habe ich Pech gehabt, dafür wird der Kampf mit Marcus in Deutschland umso härter werden.“ Die OMV ADAC Rallye beendet die neunwöchige Sommerpause und bildet den Auftakt zur zweiten Saisonhälfte der Rallye-WM. Bei den ersten acht von 16 WM-Runden absolvierten die Lenkradakrobaten bereits über 10.000 Wettbewerbskilometer, wovon knapp 2.800 auf Bestzeit gedriftet wurden. Bei diesen bislang 138 Prüfungen erwiesen sich übrigens Sébastien Loeb mit 54 Topzeiten und Marcus Grönholm (48) als klare Tempomacher. Dank seiner fünf Saisonsiege führt Titelverteidiger Loeb die Fahrerwertung mit 74 WM-Zählern vor Grönholm (45), Sordo (33), Hirvonen (21), Solberg und Stohl (beide je 20) an. In der Markenwertung liegt Citroën-Kronos (96 Punkte) vor Ford (81) und Subaru (63) vorne.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.