Verbesserte Farbdisplays von Bridgestone

Das weltweit größte und schmalste flexible Farbdisplay „Quick Response- Liquid Powder Display“ (QR-LPD) wurde im Juni von Bridgestone vorgestellt. Bei der Entwicklung, an der Bridgestone seit mehreren Jahren arbeitet, handelt es sich um ein reflektierendes „Elektronikpapier“, das mit einem einfachen Matrixantrieb aktiviert wird und zur Werbung und Informationsverbreitung dient.

Im März 2002 entwickelte Bridgestone bereits „Elektronisches Flüssigpulver“ (Electronic Liquid Powder), ein besonderes Displaymaterial, das als Alternative zu flüssigem Kristalldisplay eingesetzt werden kann. Im Oktober 2004 startete Bridgestone dann offiziell ein Elektronikdisplay-Projekt und brachte die weltweit ersten Produkte dieser Art auf den Markt. Sie können Texte, Zahlen und Graphiken darstellen, und das Display bleibt sogar bestehen, wenn keine Stromzufuhr erfolgt. Die Displays wurden anfangs als elektronische Preisschilder für die Warenauszeichnung angeboten.

Die neuesten, von Bridgestone entwickelten Displays verwenden Ganzplastikplatten anstelle der zuvor üblichen Glasplattenträger. Während die neuen Displays die Eigenschaften des QR-LPD beibehalten – nämlich beste Erkennbarkeit, breiter Sichtwinkel, exzellente Bildstabilität und schnelle Reaktion –, sind sie jetzt zusätzlich flexibel, ultradünn, ultraleicht und wesentlich größer. Die neuen Displays lösen außerdem das Problem der Bildverzerrung, wenn das Display durch den Gebrauch einer speziellen Rippenstruktur gebogen ist. Mittlerweile erlaubt das neu entwickelte farbige elektronischen Flüssigpulver auch klar sichtbare zweifarbige Displays.

Die jüngsten Fortschritte erhöhen den Komfort von Informationsterminals durch verbesserte Bildqualität und deutlichere Lesbarkeit aus größerer Entfernung – ein entscheidender Faktor für den expandierenden Markt elektronischer Papierdisplays. Es ist damit zu rechnen, dass die Displays in immer größerem Umfang eingesetzt werden.

Bridgestone hat QR-LPD (Quick Response – Liquid Powder Display) auf der Ausstellung der „Society for Information Display 2006“, die im Juni in Kalifornien stattfand, erstmals präsentiert.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.