Auto Express fordert höhere Mindestprofiltiefe

Dass eine geringe Profiltiefe die Sicherheitsreserven eines Reifens verringert, ist bekannt. Die englische Automobilzeitschrift Auto Express veröffentlicht in ihrer neuen Ausgabe nun Testergebnisse, die man als „schockierend“ bezeichnet, und fordert nun eine Erhöhung der gesetzlichen Mindestprofiltiefe von 1,6 auf drei Millimeter. „Tausende Unfälle auf britischen Straßen könnten jedes Jahr verhindert werden, wenn die Mindestprofiltiefe um 1,4 Millimeter erhöht wird“, schreibt Auto Express weiter. Offizielle Statistiken zeigten, dass rund 20 Prozent aller Verkehrsunfälle, bei denen Menschen entweder schwer verletzt oder sogar getötet werden, auf das Rutschen der Autos auf nassen Fahrbahnen zurückzuführen sei. Ein Zufallstest der Zeitung habe weiter gezeigt, bei 67 Prozent der Fahrzeuge entspricht wenigstens ein Reifen nicht den gesetzlichen Vorgaben in punkto Profiltiefen.

Der Test, der in Zusammenarbeit mit Continental in Großbritannien durchgeführt wurde, förderte schockierende Testergebnisse zu tage, so Auto Express weiter. Bei den vier im MIRA-Testcenter bei Birmingham für die Versuchsanordnung genutzten Fahrzeuge Audi A4, Toyota Rav4, Renault Clio sowie Ford Focus verlängerte sich der Bremsweg auf nasser Fahrbahn beim Bremsen von 70 Meilen pro Stunde (Höchstgeschwindigkeit auf britischen Autobahnen; 112,63 km/h) auf Null um 30, 37, 38 bzw. 44 Meter, wenn die Fahrzeuge mit 1,6 Millimeter Restprofil gefahren wurden anstatt mit drei Millimeter. Wie lang der Bremsweg bei drei Millimeter war, veröffentlichte Auto Express allerdings nicht in seiner Online-Ausgabe, der dieser Bericht zugrunde liegt. Um wie viel Prozent sich der Bremsweg verlängert, kann daher nicht ermessen werden.

Die „schockierenden“ und „entsetzlichen“ Ergebnisse zeigten weiter, dass ein Auto mit drei Millimeter Restprofil nach einem Bremsweg zum stehen komme, wo das Fahrzeug mit 1,6 Millimeter Restprofil noch mit einer Geschwindigkeit von 50 mph (80,45 km/h) unterwegs ist und weiter abbremst. Chris Wakley vom britischen Tyre Industry Council (TIC), einer durch Reifenhersteller unterstützten Verkehrssicherheitsorganisation, fordert: „Diese neuen Erkenntnisse sind schockierend. Sie zeigen erstmals, wie dramatisch sich die Bremsleistung zwischen den Profiltiefen drei und 1,6 Millimeter bei Autobahngeschwindigkeit im Nassen verringert. Sie zeigen außerdem, dass man über eine Änderung des Gesetzes nachdenken sollte. Leider wissen viele Autofahrer nicht, wie wichtig der Zustand ihrer Reifen ist. Oft finden sie es zu spät heraus, und zwar wenn sie bremsen und das Auto nicht anhält.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.