EGEA fordert ungehinderten Zugang zu Reparaturdaten

Die Verfechter eines freien Zugangs zu den Reparaturdaten von Fahrzeugen können einen ersten Erfolg verbuchten. Wie der europäische Werkstattausrüsterverband EGEA (European Garage Equipment Association) mitteilt, haben sich die Ausschüsse für Verkehr und Industrie des EU-Parlamentes in der Diskussion um den Entwurf der künftigen Abgasnorm Euro V dafür ausgesprochen, das umstrittene Kapitel III des Kommissionsentwurfs unverändert beizubehalten. Dieses sieht vor, dass die Automobilhersteller bereits bei der Typgenehmigung Reparaturdaten für abgasrelevante Systeme über das Internet im OASIS-Format dem freien Markt zu nicht diskriminierenden Konditionen zur Verfügung stellen müssen. Der Verband begrüßt diese Entscheidung. „Dies ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg, langfristig den fairen Wettbewerb auf dem europäischen Fahrzeugreparaturmarkt zu sichern“, sagt EGEA-Präsident Klaus Burger.

„Um einen bestmöglichen Umweltschutz und einen fairen Wettbewerb innerhalb der Europäischen Union zu gewährleisten, müssen die 250 Millionen Autofahrer der EU frei wählen können, wo sie ihr Fahrzeug warten und reparieren lassen. Dafür ist das unveränderte Beibehalten des Kapitels III aus dem Kommissionsentwurf zur Euro-V-Gesetzgebung unverzichtbar. Denn abgasrelevante Fahrzeugsysteme können von Werkstätten ohne Herstellerbindung nur dann professionell diagnostiziert und instand gesetzt werden, wenn die entsprechenden Informationen allen Marktteilnehmern ungehindert und in einheitlicher Form zur Verfügung stehen“, fügt er hinzu.

In den nächsten Wochen werden sich auch die Parlamentsausschüsse für Umwelt und Binnenmarkt mit dem Euro-V-Gesetzentwurf befassen. „Der Zugang zu Reparaturdaten hat eine enorme Bedeutung für den freien Markt. Daher appellieren wir als europäischer Werkstattausrüsterverband an diese Ausschüsse, sich ebenfalls für das Beibehalten des Kapitel III aus dem Euro-V-Gesetzesentwurf auszusprechen. Denn aufgrund der zunehmenden Komplexität moderner Fahrzeuge und des hohen Elektronikanteils ist die Verfügbarkeit technischer Informationen ein wesentlicher Faktor dafür, dass der faire Wettbewerb auf dem Reparaturmarkt langfristig gesichert werden kann“, so Burger.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.