Yokohama zieht positive Bilanz aus „24-Stunden“-Engagement

Knapp 200.000 Zuschauer trotz Fußball-WM, ideale äußere Bedingungen, mehr als 780 Rennfahrer in 225 gestarteten Fahrzeugen und ein neuer Streckenrekord von 151 gefahrenen Runden durch den siegreichen Manthey-Porsche 911 GT3. – Das „34. ADAC Zurich 24-Stunden-Rennen“ auf dem Nürburgring bestätigte einmal mehr seinen Ruf, das größte und eines der spektakulärsten Autorennen der Welt zu sein. „Wir sind überglücklich, dass wir mit unserem Beitrag zum Gelingen dieses motorsportlichen Höhepunkts beitragen konnten“, erklärten Rolf Kurz und Gero Gerber, Marketing- und Teamleiter Motorsport der Yokohama Reifen GmbH. Bei der 34. Auflage des Langstreckenklassikers gehörte der Hersteller von Hochleistungsreifen erstmals zu den exklusiven Partnern und Hauptsponsoren der Veranstaltung. Yokohama, schon seit Jahren Ausrüster der 24 Stunden, feierte damit einen weiteren Höhepunkt seines weltweiten Engagements im Motorsport, so der Reifenhersteller. Auch in den nächsten beiden Jahren wird Yokohama zu den Hauptsponsoren des Motorsport-Marathons gehören.

Mit einem Großaufgebot an Reifen, Manpower und technischer Ausrüstung betreute Yokohama während des 34. ADAC Zurich 24-Stunden-Rennens rund 40 Teams und damit rund ein Viertel des gesamten Teilnehmerfeldes. Bestplatzierter Teilnehmer mit Yokohama-Pneus war der Porsche 996 in der Besetzung Wolf Silvester, Thomas Dill, Matthew Marsh und Michael Bonk, die als Zehnte der Gesamtwertung die Ziellinie überquerten. Das Team Bonnfinanz mit Oliver Rövenich, Thomas Brügmann, Thomas Ambiel und René Wolf holte sich in der Klasse V5 mit dem BWM M3 Coupe den Klassensieg. Bei den Youngtimern war rund die Hälfte des Feldes mit Yokohama-Reifen ausgerüstet. Auch hier hatten die Yokohama-Techniker alle Hände voll zu tun.

Yokohama-Aufkleber auf den Frontscheiben aller am Langstreckenklassiker teilnehmenden Fahrzeuge – auch an denjenigen, die auf Wettbewerbsreifen unterwegs waren – und Werbebanden des japanischen Herstellers an TV-relevanten Bereichen rund um die Kombination aus Grand-Prix-Kurs und Nordschleife dokumentierten die Partnerschaft zwischen Yokohama und den Veranstaltern des Langstreckenklassikers. Die Zusammenarbeit beinhaltete außerdem eine Fülle exklusiver Promotionaktionen.

Während der gesamten Renntage wurden insgesamt mehr als 200 Gäste des japanischen Unternehmens in der Yokohama-Lounge über der Boxenanlage des Nürburgrings betreut. „Wir freuen uns schon jetzt auf die 35. Auflage im nächsten Jahr“, bekräftigten Kurz und Gerber.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.