„Fehlende Dynamik im Pkw-Inlandsmarkt“ vom VDA bemängelt

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat dem Pkw-Inlandsmarkt eine nach wie vor fehlende Dynamik bescheinigt. „Wer nach den Ursachen hierfür sucht, kommt an der Tatsache nicht vorbei, dass die Belastungsgrenze der Autofahrer durch die Verteuerung der Mobilität offensichtlich überschritten ist“, so der VDA-Präsident Prof. Dr. Bernd Gottschalk im Rahmen des „VDA-Tages Thüringen“ in Erfurt. Seinen Worten zufolge erwarte man im Mai zwar keinen Rückgang bei den Neuzulassungen in Deutschland so wie im April, aber – so Gottschalk – „der Frühlingseffekt könnte schon ein wenig spürbarer sein“. Die Verunsicherung, die das Verbraucherverhalten nach wie vor präge, müsse bald abgebaut werden, sonst könne sogar der Vorzieheffekt der Mehrwertsteuererhöhung geringer ausfallen, meint der VDA-Präsident.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.