Börsengang: Pirelli rechnet mit einer Milliarde

Beim Börsengang der Pirelli-Reifensparte, die nun am 12. Juni beginnen soll, könnte bis zu einer Milliarde Euro an Eigenkapital eingenommen werden. Bloomberg bezieht sich bei dieser Veröffentlichung auf zwei Insider, die mit dem Börsengang betraut sind. Bis zu 40 Prozent der Reifensparte sollen an der Mailänder Börse angeboten werden, neun Jahre nachdem der Konzern die Sparte von der Börse genommen hatte. Pirelli selbst wolle keine Aktien kaufen, so die Berichte. Durch den Börsengang würde der Reifenhersteller Pirelli einen Wert von rund 2,5 Milliarden Euro erlangen. Offiziell muss der Börsengang allerdings noch genehmigt werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.