Reifenmarke America wird von RS Exclusiv vertrieben

Der Großhändler RS Exclusiv (Neumünster) übernimmt zum Frühjahr dieses Jahres exklusiv den deutschlandweiten Vertrieb von Reifen der Marke America. „Die Reifen werden in Europa bei einem der größten Hersteller produziert“, lässt RS-Geschäftsführer Thomas Schmidt die NEUE REIFENZEITUNG wissen. Derzeit reiche die Größenpalette im Sommerbereich von 13 bis 17 Zoll mit Querschnittsverhältnissen zwischen 80er und 45er Serie. Winter- und Van-Reifen sind aber demnach ebenfalls in Planung. Ziel sei es, mit dem Fabrikat über 90 Prozent des Marktes abzudecken. „Die Qualität ist sehr gut, und auch die Profile sind optimal auf den deutschen Markt und dessen Straßenverhältnisse abgestimmt, sodass wir uns mit der Marke America durchaus dem Wettbewerb aus Fernost im oberen Budgetbereich stellen können“, gibt sich Schmidt überzeugt.

Barum-Reifen wird RS Exclusiv darüber hinaus weiterhin führen, da man – so der Geschäftsführer – bereits auf eine lange Zusammenarbeit mit dieser Marke zurückblicke und mit „dem mittlerweile sehr breiten Sortiment, diese sehr erfolgreich im deutschen Markt verkaufen“ könne. Für das unterste Preissegment hat das norddeutsche Unternehmen zusammen mit zwei weiteren Großhändlern außerdem den deutschlandweiten Vertrieb der Marke Event übernommen – ebenfalls exklusiv, wie es heißt. Diese Reifen werden Schmidts Worten zufolge in China hergestellt und decken derzeit nur die Rennergrößen von 13 bis 18 Zoll im Sommerbereich ab. „Dieses Fabrikat deckt den unteren Budgetbereich ab, wo wir bisher immer etwas schwächer besetzt waren“, sagt er. Demgegenüber werde die Marke Kingstar – nachdem die Lagerbestände geräumt sind – nicht mehr von RS vertrieben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.