Gute JV-Partner in China alle vergeben?

Donnerstag, 19. Januar 2006 | 0 Kommentare
 

Trotz all der Aufregung und Begeisterung, die China und der chinesische Markt immer noch verursachen, „ist es ein schwieriger Markt, um Geschäfte zu machen“. Das sagte Keith Lomason, Chief Executive bei China-Ableger von Magna International, laut Automotive News vor einem Kongress. In den 1990er Jahren trat China ins Blickfeld international operierender Unternehmen als Produktionsbasis – mit minimalen Lohnkosten – und als Absatzmarkt mit riesigen Potenzial.

„Geringe Kosten sind nicht mehr das, was sie einmal waren, und die Margen auf Produkte sind auch nicht mehr, was sie einmal waren“, so Lomason weiter. Insbesondere in den florierenden Küstenregionen und den Metropolen seien die Lohnkosten stark angestiegen, so dass Unternehmen auf der Suche nach wirklichen Low-cost-Standorten nun ins Landesinnere ausweichen müssen. „Jedes Jahr ist es härter profitabel zu sein.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *