Chinas Kfz-Markt lässt Japan hinter sich

Montag, 16. Januar 2006 | 0 Kommentare
 

China ist erstmals zweitgrößter Absatzmarkt für Kraftfahrzeuge hinter den USA. Insgesamt seien dort im vergangenen Jahr knapp sechs Millionen Fahrzeuge verkauft worden, berichtet die amtliche Zeitung „People´s Daily“. Würden allerdings die 160.

000 Importe herausgerechnet, bliebe China an dritter Stelle hinter den USA und Japan. Der Absatz heimischer Wagen stieg nach den Angaben um 14 Prozent auf 5,8 Millionen Stück. Für das laufende Jahr werde ein Anstieg um zehn bis 10,5 Prozent auf 6,4 bis 6,6 Millionen erwartet, heißt es weiter.

Während der Absatz insgesamt also um 14 Prozent stieg, wurden im vergangenen Jahr mit beinahe vier Millionen rund 21 Prozent mehr Pkw und SUVs in China verkauft. Dieses Wachstum bei Pkw stellt einen deutlichen Rückgang dar, nachdem die chinesische Regierung die Verfügbarkeit günstiger Autokredite verringert hatte, um ein Überhitzen des Marktes zu verhindern..

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *