Wennemer sieht „keine Alternative“ zur Schließung

Das grundsätzliche Aus für die Pkw-Reifenfertigung im Continental-Werk Hannover ist offenbar endgültig, bekräftigte nun noch einmal der Vorstandsvorsitzende Manfred Wennemer gegenüber Medien. Die Automobilwoche zitierte ihn am Sonntag mit den Worten: „Wir sehen zum Auslaufen der Produktion am Standort Hannover-Stöcken keine Alternative.“ Welche Perspektiven es unabhängig davon für die rund 320 Beschäftigten geben könne, werde sich in den Gesprächen mit den Arbeitnehmervertretern zeigen. Wennemer betonte, das Unternehmen werde alles versuchen, so vielen Beschäftigten wie möglich einen anderen Arbeitsplatz innerhalb von Continental zu suchen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.