Neue WABCO-Firmenzentrale für den Asien-Pazifik-Raum

WABCO, der zur American Standard Companies Inc. gehörende Anbieter von elektronischen Brems- und Fahrzeugregelsystemen sowie Federungs- und Antriebssystemen für Nutzfahrzeuge, hat in Shanghai seine neue Firmenzentrale für den asiatisch-pazifischen Raum eingeweiht. Diesen Schritt sieht das Unternehmen als „Bekenntnis, eine zentrale Rolle bei der langfristigen Entwicklung der Nutzfahrzeugindustrie in der Region spielen zu wollen“. Die Eröffnung wurde zusammen mit Kunden, Vertretern der Regierung und der Medien sowie Mitarbeitern und Kollegen anderer American-Standard-Unternehmensbereiche gefeiert. „Dieses neue, vergrößerte regionale Headquarter unterstreicht das kontinuierliche Engagement von WABCO für die Entwicklung des langfristigen Potenzials der Nutzfahrzeugindustrie in der Region und unser Bemühen, den Bedürfnissen unserer regionalen Kunden entgegenzukommen“, sagte WABCO-Präsident Jacques Esculier im Rahmen der Zeremonie.

Seinen Worten zufolge werden heute in China, Indien, Japan, Korea und dem ozeanischen Raum mehr Lkw produziert als in Europa oder Nordamerika. „Um auf die Anforderungen dieses wachsenden Marktes eingehen zu können, werden wir weiterhin daran arbeiten, unsere Technologien und unsere technische Kompetenz an den lokalen Bedürfnissen auszurichten. Auch in Zukunft werden wir in unsere Produktionsstätten und die Kenntnisse unserer Mitarbeiter investieren und die Möglichkeiten, die diese Region für unsere globale Zulieferkette bietet, weiter erschließen. Allein in den letzten zwei Jahren haben wir über 25 Millionen US-Dollar im asiatisch-pazifischen Raum investiert. Diese Investitionen sind für unsere lokalen und weltweit tätigen Kunden ein sichtbarer Beweis dafür, dass die fünf hoch entwickelten Produktionsstätten von WABCO im asiatisch-pazifischen Raum äußerst leistungsfähige Produkte von höchster Qualität herstellen”, ergänzte Esculier.

„Unser Anspruch ist es, ein bevorzugter Zulieferer zu sein, der die lokalen Marktentwicklungen und -erfordernisse versteht und den Kunden während der gesamten Lebensdauer ihrer Fahrzeuge genau die Produkte und Dienstleistungen anbietet, die sie brauchen und wünschen”, sagte Leon Liu, Generaldirektor für den asiatisch-pazifischen Raum. „Die Nutzfahrzeugkunden im asiatisch-pazifischen Raum verlangen nach immer höher entwickelten Fahrzeugsystemen wie etwa Antiblockiersystemen (ABS), Stabilitätsregelsystemen und neuen Kompressortechnologien. Um die Unfallzahlen zu reduzieren und die Straßen sicherer zu machen, erlassen die nationalen Regierungen – zurzeit in China und bald auch in Indien – Vorschriften, die den Einbau von ABS-Systemen bei Nutzfahrzeugen verpflichtend vorschreiben“, so Leon Liu weiter. WABCO habe bereits vor 25 Jahren die ABS-Technologie für Lkw, Anhänger und Busse eingeführt und freue sich, seine Erfahrungen einbringen und dabei helfen zu können, die neue nationale ABS-Gesetzgebung zu implementieren, um – wie er hinzufügte – „die Straßen bis zu den Olympischen Spielen 2008 und der Weltausstellung 2010 sicherer zu machen.”

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.