Süddeutsche Autofahrer befürworten Winterreifenpflicht

Im Rahmen einer von Avon Tyres in Auftrag gegebenen Umfrage haben sich nach Aussagen des Reifenherstellers 75 Prozent der Befragten für die Einführung einer Winterreifenpflicht ausgesprochen. Obgleich Avon in diesem Zusammenhang von einer „repräsentativen Umfrage“ spricht, haben deren Ergebnisse allerdings wohl nur Gültigkeit für den süddeutschen Raum. Denn nur dort hat das beauftragte Marktforschungsinstitut Phone Partners mehr als 1.000 Verbraucher an Tankstellen und Supermärkten sowie per Telefoninterview befragt. Unter den Autofahrern im Süden Deutschlands wurde denn auch eine im Vergleich zum Bundesdurchschnitt der vergangenen Wintersaison (50,4 Prozent) weitaus höhere Umrüstbereitschaft von 90 Prozent festgestellt. „Sogar unter denjenigen Autofahrern, die weniger als 10.000 Kilometer pro Jahr zurücklegen“, heißt es vonseiten des Reifenherstellers.

Nur etwa 20 Prozent der Befragten sollen demzufolge angegeben haben, die Winterreifen vom vergangenen Jahr erneut aufziehen lassen zu wollen, was im Umkehrschluss bedeuten würde, dass rund 80 Prozent eine Neuanschaffung planen. Bei der Beratung von dem eigentlichen Winterreifenkauf spielt den Umfrageergebnissen zufolge der Reifenfachhandel (60 Prozent) die wichtigste Rolle, während die vom ADAC veröffentlichten Reifentests sowie eigene Erfahrungen bzw. der Rat von Freunden von jeweils 20 Prozent der Befragten als Orientierungshilfe genutzt werden. „Der Verbraucher akzeptiert, für einen Satz Winterreifen zwischen 300 und 500 Euro auszugeben – das ist ihm seine Fahrsicherheit wert“, so Avon weiter. Lediglich zehn Prozent aller Befragten hätten nicht gewusst, was ein Satz Winterreifen kostet, oder hätten sich darüber bislang noch keine Gedanken gemacht.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.