Türkischer MotoGP mit Bridgestone-Reifentester

Der Rennkurs Istanbul Park Circuit ist auch Neuland für die Motorradszene, die an diesem Wochenende zum vorletzten WM-Lauf antritt. Der türkische GP sei eine neue Herausforderung für Bridgestone, sagt der für das Motorradsportengagement des Reifenherstellers zuständige Hiroshi Yamada. Ein neuer Kurs biete zwar immer Überraschungen, sein Team könne aber auf Erkenntnisse zurückgreifen, die die Kollegen von der Formel 1 erst kürzlich gesammelt haben. Man nehme vier bis fünf neue Mischungen bzw. Konstruktionen mit an den Kurs, die auf der neuesten Rennreifengeneration basieren. Mit am Start sein wird für den verletzten Loris Capirossi der 38-jährige Shinichi Ito, im Hauptberuf Reifentester bei Bridgestone.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.