Alzen-Porsche erzielt neuen Rundenrekord auf Pirelli

Beim siebten Lauf der Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring gelang dem aus der Pole Position gestarteten Uwe Alzen mit seinem Porsche 996 Turbo am vergangenen Samstag ein neuer Rundenrekord auf Pirelli. Mit Rennslicks in der Größe 305/680 R18 auf der Vorder- und 325/705 R18 auf der Hinterachse umrundete der ehemalige DTM-Fahrer die 24,433 Kilometer lange Strecke, bestehend aus Nürburgring Nordschleife und Kurzanbindung, in 8:09.949 Minuten, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 179.526 km/h entspricht.

Nach dieser spektakulären Aufwärmrunde kontrollierten der rund 550 PS starke Porsche sowie seine Pirelli-Pneus bis zum Schluss das insgesamt 163 Fahrzeug starke Starterfeld. „Das Rennen war nicht so einfach, wie es ausgesehen hat“, erklärte Uwe Alzen im Ziel. „Wir haben uns beim ersten Turn um eine Runde verrechnet, so dass ich im Sparprogramm die letzte Runde fahren musste.“ Mit dem letzten Tropfen Kraftstoff erreichte Alzen die rettende Box und übergab an seinen Bruder Jürgen. „Unser Porsche lief heute wieder nahezu perfekt“, so Jürgen Alzen. „Wir freuen uns riesig über den zweiten Sieg in Folge.“

Ebenfalls auf Pirelli beendeten Marc Basseng und Patrick Simon mit ihrem Porsche 996 GT3 RSR des Land-Teams als Zweitplatzierte das Rennen. Mit der Pirelli-Rennslick-Kombination 265/645 R18 auf der Vorder- und 325/705 R18 auf der Hinterachse sowie einem rund 420 PS starken 6-Zylinder-Boxermotor überquerte der Rennbolide souverän die Ziellinie. „Das Gesamtpaket stimmt einfach – unser Porsche war noch nie so schnell wie in diesem Rennen“, erklärte Marc Basseng stolz nach dem Rennen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.