Einigung auf Sozialplan für Phoenix

Dienstag, 26. Juli 2005 | 0 Kommentare
 

Laut aktiencheck.de hat sich die Continental im Zuge der Phoenix-Integration bezüglich der geplanten Personalabbaumaßnahmen mit dem Betriebsrat auf eine einvernehmliche Lösung geeinigt. Der von Betriebsrat und Geschäftsführung erarbeitete Sozialplan sieht demnach den sozialverträglichen Abbau von insgesamt 860 Mitarbeitern am Standort Hamburg vor.

Das Angebot beinhalte – so heißt es unter Berufung auf Conti-Aussagen – unter anderem Abfindungen, Altersteilzeitregelungen, die Vermittlung von Arbeitsplätzen innerhalb des Continental-Konzerns über eine interne Stellenbörse und die Gründung einer Transfergesellschaft, die betroffene Mitarbeiter zusätzlich qualifizieren und weitervermitteln soll. Außerdem solle die Produktion von Schlauchkrümmern in der Seehafenstraße mit einem Teil der Beschäftigten bis zum 30. Juni 2007 fortgeführt werden und dann sukzessive bis Dezember 2007 auslaufen.

Wie aktiencheck.de weiter berichtet wurde im Gegenzug vereinbart, das am Jahresende auslaufende Standortsicherungsabkommen für Hamburg sofort zu öffnen, um dadurch personelle Veränderungen schon jetzt Schritt für Schritt umsetzen zu können..

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *