Mobilitätskonzept geht in nächste Runde

Das Mobilitätskonzept von Bridgestone war zwischen 2002 und 2004 ein „Renner“ im Reifenhandel. Über 100 Reifenfachhändler beteiligten sich in den vergangenen drei Jahren an der Initiative von Bridgestone und boten der Kundschaft bei Reparaturarbeiten ein Ersatzfahrzeug an, heißt es in einer Pressemitteilung. Jetzt geht das Konzept in die nächste Runde: Reifenfachhändler haben nun die Möglichkeit, zu bestimmten festgelegten Konditionen einen Smart ForFour über Bridgestone zu erhalten. So können auch mehrköpfige Familien bei Reparatur oder Reifenwechsel weiterfahren – was die Attraktivität der Idee weiter steigert. Der erste im Rahmen des erweiterten Mobilitätskonzepts von Bridgestone ausgelieferte Smart ForFour ging an den Reifenfachhandelsbetrieb Reifen Berg in Lennestadt. Thomas Berg: „So kann ich mich nochmals positiv vom Wettbewerb abheben.“ Er habe mit dieser Initiative „so manchen Euro mehr verdient“, so Berg.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.