„Racetec Drift“ von Metzeler ab sofort im Handel erhältlich

Vorgestellt wurde der auf die Anforderungen des Supermoto-Rennsports zugeschnittene Slickreifen „Racetec Drift“ von Metzler schon zur internationalen Motorrad- und Rollermesse „Intermot“ im Herbst vergangenen Jahres. Nach Aussagen des Herstellers ist der Pneu ab sofort nun auch im Fachhandel erhältlich – in den Dimensionen 120/75 R420 NHS TL, 120/70 R17 NHS TL sowie 160/60 R17 NHS TL. Die „Drift“-Variante ist das jüngste Mitglied der „Racetec“-Rennreifenfamilie Metzelers und von Supermoto-WM-Piloten mitentwickelt worden. Im Vordergrund sollen dabei vor allem Optimierungen für die lang gezogenen Drift-Passagen und die integrierten Offroad-Sektionen dieses Sports gestanden haben.

Unter anderem besitzt der „Racetec Drift“ laut Metzeler eine vollständig neu entwickelte Kontur, die sich deutlich vom „Racetec“ unterscheidet. „Damit bietet er ein präzises, messerscharfes Handling und in allen Schräglagenwinkeln ein echtes ‚Kontaktgefühl’ des Fahrers zur Fahrbahn – ein entscheidender Vorteil beim schnellen Einlenken auf winkligen Kursen ebenso wie beim Einleiten der Drifts“, sagt der Hersteller. Auch bei extremem Leistungseinsatz sorge der neue Reifen für maximalen Vortrieb und biete gleichzeitig ein gut kontrollierbares Verhalten während der „Querfahrt“. Um dies zu erreichen, kommen an Vorder- und Hinterrad zwei unterschiedliche Racing-Gummimischungen zum Einsatz.

Mit verantwortlich für die guten Fahreigenschaften des „Racetec Drift“ macht Metzeler darüber hinaus die 0-Grad-Stahlgürteltechnologie. „Durch diesen Aufbau der Reifenkarkasse bekommt der Fahrer ein genau definiertes, einheitliches ‚Kontaktgefühl’ zur Fahrbahn, auch bei unterschiedlichen Schräglagen und unabhängig vom On- oder Offroad-Einsatz. Das präzise Feedback des ‚Racetec Drift’ erleichtert dem Fahrer nicht nur das Herantasten an den Grenzbereich während der Fahrt, sondern auch die Abstimmung des Fahrwerks für das Rennen“, heißt es vonseiten des Reifenherstellers.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.