RDKS fürs Ersatzgeschäft von Car Guard

Nach jedem Einschalten der Zündung informiert Car Guard Systems Wheel Control den Fahrer per LCD-Display automatisch über Reifendruck und -temperatur. Weitere Messungen erfolgen permanent mittels Funksensoren alle drei bis vier Sekunden, beschreibt der Anbieter. Bei einem Druckverlust von mehr als 0,2 bar pro Minute erhöhen sich die Intervalle der Messungen an den Funksensoren. Zusätzlich könne während der Fahrt per Knopfdruck der Reifenstatus abgerufen werden. Abweichungen vom (bei der Installation gewählten) Druck-Sollwert im Reifen werden direkt erkannt und unmittelbar optisch und akustisch an ein Display im Fahrgastraum gemeldet.

Der Warnmodus unterscheidet zwischen „soft warning“ (bei dieser Meldung ist eine Abweichung gegeben, bei der aber weiterhin Fahrsicherheit gewährleistet sei) und „hard warning“: Hierbei wird der Autofahrer aufgefordert, anzuhalten und den Zustand der Reifen zu kontrollieren. Dann liegt es in seiner Entscheidung, die Fahrt mit niedriger Geschwindigkeit fortzusetzen oder einen Radwechsel vorzunehmen.

Hingewiesen wird ferner auf die Car Guard Systems-Ventilkappen zur Reifendrucküberwachung. Sie werden gegen die vorhandenen Ventilkappen ausgetauscht, wobei man sich die passenden Reifendruckwerte aussuchen kann. Folgende Varianten sind erhältlich: 1,8 bar, 2,0 bar, 2,2 bar, 2,4 bar, 2,6 bar und 2,8 bar. Bei grüner Anzeige ist der Reifendruck sicher, ein gelber Ring mahnt zur Vorsicht bzw. Kontrolle des Reifendrucks an der Tankstelle, und ein roter Ring warnt vor Gefahr bei Unterdruck.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.