Bridgestone Australia Ltd. will mehr Unabhängigkeit

Einige Minderheitenaktionäre der Bridgestone Australia Ltd. sind frustriert, da sie sich auf der Aktionärsversammlung des Unternehmen nicht gegen die Wiederwahl der Direktoren wehren konnten. Wie die Brisbane Courier-Mail schreibt, habe John Spalvins, früher selber Mitglied im siebenköpfigen Direktoren-Gremium des Herstellers, die Ernennung eines zweiten, vom japanischen Mutterkonzern unabhängigen Direktors beantragt, sei damit aber gescheitert. Die Bridgestone Corp. hält 60 Prozent der Anteile am australischen Unternehmen. Der Grund für das Aufbegehren der Minderheitenaktionäre sind die seit Jahren als unzureichend empfundenen Geschäftsergebnisse, für die man teilweise den Mutterkonzern verantwortlich macht. Chairman und CEO Makio Ohashi hat für das aktuelle Jahr erneut geringere Gewinne wegen der ungünstigen Rohstoffsituation angekündigt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.