Beitrag Fullsize Banner NRZ

Werkstattpaket von Kayaba für den Stoßdämpferverkauf

Stoßdämpferhersteller Kayaba bringt jetzt ein neues Unterstützungspaket heraus, das Werkstätten Hilfestellung beim Verkauf von Schwingungsdämpfern geben soll. Die darin enthaltenen Materialien und Abverkaufshilfen sind Anbieteraussagen zufolge konsequent nach den Kriterien „Werbung – Signalisation – Mehrverkauf“ geschaffen worden. Das Kayaba-Paket enthält unter anderem ein Testgerät, das elektronisch den Zustand der Stoßdämpfer prüft. Mit einem integrierten Drucker kann der Mechaniker dem Autofahrer ggf. schwarz auf weiß zeigen, dass seine Stoßdämpfer defekt sind. Ferner bietet das Marketingpaket Signalisationsmaterial für den Betrieb und Werbemittel. Nach dem Erwerb und der Registrierung des Kayaba-Pakets bekommt die Werkstatt zudem einen so genannten Festpreiskalkulator, der auf dem Festpreissystem des Anbieters basiert und damit dem Kunden sehr schnell eine präzise Auskunft über die Kosten für einen Stoßdämpferaustausch liefern können soll.

Die selbst kalkulierten Festpreise kann die Werkstatt zusätzlich über ein spezielles, in dem Marketingpakets enthaltenes Poster aufmerksamkeitsstark im Betrieb plakatieren, um auf diese Weise gezielt Nachfrage zu erzeugen. „Da wir unseren Kunden darüber hinaus ohnehin eine erweiterte Garantieleistung und ein in der Branche einmaliges Umtauschrecht anbieten, steht hier der Werkstatt ein wirklich professionelles Paket zur Verfügung, welches das Stoßdämpfergeschäft ankurbelt und Mehrumsatz erzeugt“, ist der Stoßdämpferhersteller überzeugt. Die einmalig entstehenden – bereits vorsubventionierten – Kosten für das Paket könnten darüber hinaus von der Werkstatt noch erheblich reduziert werden, da Kayaba hierfür zusätzlich ein spezielles Refinanzierungsmodell anbiete. Vertrieben wird das Marketingpaket ab Anfang April 2005 ausschließlich über den Funktionsgroßhandel, der Kayaba-Produkte führt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.