Roney kündigt höhere Goodyear-Preise an

Wie Goodyears Europa-Präsident Michael Roney in einem Gespräch mit der Tageszeitung Die Welt erklärte, wolle der amerikanische Reifenhersteller künftig die steigenden Rohstoffkosten durch höhere Reifenpreise und Kosteneinsparungen „mehr als ausgeglichen“ werden. Darüber hinaus wolle Goodyear in Europa weiter wachsen; im vergangenen Jahr hatte Goodyear in Europa einen Umsatz von rund 4,3 Milliarden Euro erzielt und etwa 18 Millionen Reifen produziert. Roney sehe in Europa große Absatzpotenziale, schreibt die Zeitung weiter. Während es in den USA zahlreiche Billigmarken gebe, die mit den großen Herstellern konkurrierten, sei das Geschäft in Europa anders: „Die Europäer setzen mehr auf Premiummarken und haben eine stärkere Bindung zu diesen.“. Hinzu komme, dass die Amerikaner bevorzugt Allwetterreifen verwendeten, während es in Europa ein starkes Geschäft mit Winter- und Sommerreifen gebe.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.