Conti will US-Werk verkaufen

Wie verschiedene Agenturen melden, plant Continental das 1966 in Bryan (Ohio) errichtete Reifenwerk zu verkaufen und verhandelt auch bereits mit einem Interessenten. In der Fabrik produzieren fast 300 Mitarbeiter vor allem Baumaschinenreifen. Der Verkauf des Werkes stehe in Einklang mit der Unternehmensstrategie, sich von Randbereichen im Reifengeschäft trennen zu wollen, zumal wenn diese keine Profite abwerfen. In den USA hatte Continental erst kürzlich das Pkw-Reifenwerk Mayfield geschlossen und sei jetzt auf dem Wege, im vierten Quartal 2005 die Gewinnschwelle zu erreichen. Wer der Interessent sein könnte, wird nicht berichtet; als möglicher Interessent wird allerdings die Ceská Gumárenská Spolecnost (CGS, Tschechien) genannt, die im letzten Jahr bereits das Agrarreifengeschäft von Continental übernommen hatte und sich auf OTR-Reifen, wie sie überwiegend in Bryan hergestellt werden, spezialisieren möchte.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.