Beitrag Fullsize Banner NRZ

Indischer Reifenhersteller Apollo mit Umsatzsprung

Der indische Reifenhersteller Apollo Tyres (Baroda) erwartet, im jetzigen (und bis zum März 2005 laufenden) Geschäftsjahr den Umsatz um 18 Prozent auf umgerechnet 472 Millionen Euro steigern zu können. Damit übertrifft der drittgrößte indische Reifenhersteller (hinter MRF und J.K. Industries) das für die heimische Reifenindustrie prognostizierte Wachstum (8 Prozent) um mehr als das Doppelte.

An Apollo Tyres ist Michelin mit aktuell 14,9 Prozent beteiligt. Etwa zwölf Prozent des Apollo-Umsatzes entfallen auf den Export. Das Produktionsvolumen, das vor Jahresfrist noch 203.000 Tonnen betragen hatte, wächst im laufenden Geschäftsjahr um 15 Prozent. Im Werk Baroda soll die Fertigung von Pkw-Reifen von aktuell 7.000 auf 10.000 Einheiten angehoben werden. Darüber hinaus bekundet Apollo-COO Neeraj Kanwar Interesse, die geschlossenen Produktionsstätten des Modi Rubber zu übernehmen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.