Beitrag Fullsize Banner NRZ

ZDK begrüßt geplante StVO-Änderungen bezüglich Winterausrüstung

Eine mögliche Änderung der Straßenverkehrsordnung, nach der Fahren ohne Winterreifen oder Schneeketten teuer werden kann, hat der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V. (ZDK) begrüßt. Wie bereits berichtet, planen Bund und Länder, die bestehende Pflicht, die Ausrüstung von Kraftfahrzeugen an die Witterungsverhältnisse anzupassen, besonders hervorzuheben. Die Überlegungen, die fehlende Ausrüstung mit mindestens 20 Euro zu bestrafen und bei Behinderungen des Verkehrs 40 Euro und einen Punkt in Flensburg fällig werden zu lassen, werden vom ZDK als „der richtige Schritt in die richtige Richtung“ bezeichnet.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.