Michelin hofft weiter auf WRC-Titel

Von wegen britischer Spätsommer: Trotz des neuen September-Termins wartete die WM-Rallye England mit den gleichen winterlichen Witterungsbedingungen auf wie immer – Regen, Nebel und extrem rutschige Pisten. Trotz der schwierigen Ausgangsposition für die Reifenhersteller lieferte sich WM-Favorit und Michelin-Partner Sébastien Loeb ein einzigartig spannendes Duell mit seinem ärgsten Herausforderer, dem Titelverteidiger Petter Solberg, der im Subaru Impreza auf Pirelli-Reifen unterwegs ist. Die Entscheidung fiel erst auf den letzten Metern – Solberg, der erste in der Fahrerwertung, siegte, Loeb und Michelin wahren aber weiterhin die Chancen auf den WM-Titel.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.