Premiere neuer Metzeler-/Pirelli-Motorradreifen auf der Intermot

Im Rahmen der „Intermot 2004“ vom 15. bis zum 19. September in München will Metzeler zwei neue Motorradreifenmodelle namens „Lasertec“ und „Racetec Drift“ vorstellen. Aber auch Mutterkonzern Pirelli wird in Form des „Diablo Strada“ Neues mit im Gepäck zu der internationalen Motorrad- und Rollermesse in der bayrischen Landeshauptstadt haben.

Der „Lasertec“ ist ein Sporttouringreifen in Diagonalbauweise, der sich für alle modernen Mittelklassemotorräder, aber auch für Youngtimer-Bikes eignen soll. Dank modernster Technologie bei Karkasse und Laufflächenmischung ist es dem Hersteller nach eigenen Aussagen bei diesem Reifen gelungen, ein leichtes Handling mit einem sicheren Fahrverhalten und hohen Grip-Reserven im Nassen wie im Trockenen zu verbinden. Sein Profildesign ist am Vorderrad identisch mit dem des Metzeler „ME 33 Laser“ und am Hinterrad mit dem des „ME 55 Metronic“.

Als jüngstes Mitglied der „Racetec“-Rennreifenfamilie von Metzeler geht der „Racetec Drift“ demgegenüber deutlich sportlicher zuwerke: Er ist ein Slickrennreifen, der speziell auf die Anforderungen im Supermoto-Rennsport maßgeschneidert wurde. Grip, Handling und gut zu kontrollierende Drifteigenschaften standen daher bei der Entwicklung dieses Pneus im Vordergrund. Dabei wurde laut Metzeler übrigens eng mit Top-Piloten aus der „S1“-Klasse der Supermoto-Weltmeisterschaft zusammengearbeitet.

Hinter dem Pirelli „Diablo Strada“ verbirgt sich hingegen ebenfalls ein Sporttouringreifen – allerdings einer, wie Pirelli betont, „mit besonders sportlichen Genen“. Der jüngste Spross der „Diablo“-Modellfamilie besitzt eine Radialkarkasse und die patentierte 0°-Stahlgürteltechnologie von Pirelli und soll ordentlich Grip mit einem leichten, präzisen Handling sowie einem guten Fahrverhalten in allen Geschwindigkeitsbereichen verbinden. Außerdem verspricht Pirelli für den „Diablo Strada“ eine lange Laufleistung, hohen Fahrkomfort und guten Nass-Grip.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.