Beitrag Fullsize Banner NRZ

IDM Nürburgring: Dreifach-Sieg für Kevin Curtain und Pirelli

Bei den beiden Superbike-Läufen im Rahmen der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) auf dem Nürburgring waren fuhren die ersten sechs Piloten auf Reifen von Pirelli ins Ziel. Im Lauf der Supersport-Klasse fünf der sechs Erstplatzierten auf Pirelli unterwegs. Einziger Nicht-Pirelli-Pilot war hier der Zweite Herbert Kaufmann – er vertraut seit Jahren auf Rennpneus von Metzeler. Besonders erfolgreich an dem Rennwochenende auf dem Nürburgring war der australische Gaststarter Kevin Curtain, der normalerweise in der Supersport-WM um Punkte kämpft. Er siegte sowohl in den beiden Superbike-Läufen als auch im Rennen der Supersport-Kategorie.

Beim ersten Superbike-Lauf übernahm der Australier bereits ausgangs der ersten Runde die Führung und gab sie bis zum Finish nicht mehr ab. Hinter ihm kam der Österreicher Andreas Meklau ins Ziel und holte sich damit die 25 Punkte des besten IDM-Piloten. Auf Rang drei fuhr Michael Schulten vor Robert Ulm, Philipp Hafeneger und Stefan Nebel (alle auf Pirelli). Das Sonntagsrennen konnte Kevin Curtain ebenfalls für sich entscheiden. Zweiter wurde Schulten und die dritte Position ging an Philipp Hafeneger. Vierter wurde der Belgier Didier van Keymeulen vor Robert Ulm und Christian Zaiser – alle sechs fuhren Pirelli.

Auch im Supersport-Rennen auf dem Nürburgring bewies Kevin Curtain seine Qualitäten und setzte sich souverän an die Spitze des IDM-Feldes. Hinter ihm kamen Herbert Kaufmann (Metzeler) und der Belgier Werner Daemen (Pirelli) aufs Podium. Platz vier ging an den Norweger Kai-Borre Andersen vor Rico Penzkofer und Arie Vos, auch diese drei Fahrer starteten auf Motorradreifen der Marke Pirelli.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.