„Zero Oil“- und „Low Oil“-Mischungen von Marangoni Tread/Ellerbrock

Marangoni Tread und das Tochterunternehmen Ellerbrock haben nach einer eigenen Worten zufolge „langen Reihe von technischen Untersuchungen und Straßentests“ nun neue, komplett ölfreie Mischungen für vorvulkanisierte Laufstreifen eingeführt, die bei Runderneuerung von Lkw-Reifen eingesetzt werden. Die neuen Mischungen sollen den Materialien entsprechen, die bei der Herstellung von Neureifen mit höchsten qualitativen Ansprüchen Einsatz finden, viele Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Mischungen für die Runderneuerung aufweisen und unter dem Namen „Zero Oil“ vertrieben werden. Um das Engagement in Sachen Umweltschutz verstärkt unter Beweis zu stellen, hat Marangoni Tread darüber hinaus auch die bereits bestehende Produktpalette um so genannte „Low Oil“-Mischungsvarianten ergänzt, bei denen der Ölanteil reduziert und auf die Verwendung der als umweltschädlich eingestuften polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAH) verzichtet wurde.

„Die Dispersion der Füllstoffe in den ‚Zero Oil’-Mischungen wurde dank des fehlenden Öls verbessert, was sämtliche Leistungsmerkmale erheblich steigert“, erklärt der Anbieter. Dies bedeute eine höhere Elastizität bei niedrigeren Temperaturen und einen geringeren Rollwiderstand sowie eine bessere Alterungsbeständigkeit des Laufflächengummis bei Stresssituationen. Bei niedrigeren Temperaturen bleibe der Reifen damit flexibel, sodass die Karkasse weniger beansprucht werde und der Reifen eine höhere Lebensdauer besitze. Profitieren von den Mischungseigenschaften soll darüber hinaus die Traktion auf trockenen wie auf nassen Fahrbahnen. Eine weitere Leistungssteigerung ergebe sich aus der optimierten Aufstandsfläche und aus der Tatsache, dass sich das Laufflächenprofil nicht deformiere.

Marangoni führt aber auch die ökologischen Vorteile an, die das „Zero Oil“-Konzept mit sich bringt. „Die neuen Mischungen garantieren – für den Runderneurer genau so wie für den Endbenutzer –, dass die aus den Ölen stammenden Restverschmutzungsfaktoren nicht weiter die Umwelt belasten“, verspricht das Unternehmen. Dies sei eine Eigenschaft, die vor allem beim Ausrüsten von Fahrzeugflotten der öffentlichen Hand eine Rolle spiele, weil die Administrationen immer mehr Rücksicht auf den Umweltaspekt nähmen. Marangoni Tread hat insgesamt vier verschiedene „Zero Oil“-Mischungstypen entwickelt, die nun bei den vorgeformten „Ringtread“-Laufringen (Profile „Energeco“, „RD-HM“, „RD-LH“, „RD2 Plus“, „RD4“, „RM+SK“, „RTA-E“, „RTE“, „RZA65“, „MDA 285XS“, „RZYD 295M“), aber auch bei den „Kontur“-Laufstreifen (Profile: „ZA65“, „TE“, „DHM“, „MS7“) zur Anwendung kommen.

Laut Anbieter resultiert beispielsweise die Verwendung der neuen „fuel saving“-Mischung „Zero Oil Energeco“ aufgrund des reduzierten Rollwiderstands in einer – wie es in einer Pressemeldung heißt – „signifikanten Kraftstoffersparnis bei Autobahnfahrten“ im Vergleich zu herkömmlichen Mischungstypen. „Unter der Voraussetzung, dass alle Reifen fehlerfrei gewuchtet und alle Fahrzeugreifen mit dieser Lauffläche ausgestattet sind, gehen wir davon aus, den Kraftstoffverbrauch bedeutend herabsetzen zu können“, sagt Marangoni Tread. Bei der Mischung „Zero Oil High Mileage“ lag dem Namen entsprechend demgegenüber eine Verbesserung der Kilometerleistung im Fokus der Entwickler, die dazu nach eigenen Angaben den Einsatz von Hightech-Rußen in der Gummimischung optimierten. Die Mischung „Zero Oil Super Single“ enthält demnach hochwertigen Naturgummi, damit die Fahrtemperatur der Pneus selbst bei hohen Geschwindigkeiten relativ niedrig bleibt und dadurch die Einsatzdauer der Karkasse verlängert wird.

Bezüglich der Leistungsfähigkeit der Reifen soll die „Low Oil“-Reihe ähnliche bzw. nur geringfügig von den „Zero Oil“-Mischungen abweichende Merkmale aufweisen. „Low Oil“-Mischungen sind in den Laufflächenprofilen lieferbar, die in jenen Ländern am gängigsten sind, wo bei der Reifenherstellung auf den Einsatz von hoch aromatischen Ölen (HA-Ölen) besonders geachtet wird. Denn – so Marangoni Tread – viele dieser Länder – vor allem in Nordeuropa – fordern, dass der PAH-Anteil in den runderneuerten Reifen nicht über drei Prozent hinaus geht. Mit den Mischungen der „Low Oil“-Rezeptur, denen zudem eine höhere Elastizität insbesondere bei niedrigen Temperaturen attestiert wird, bleibe man weit unter diesem Limit. Die als „Low Oil“-Version verfügbaren „Ringtread“-Profile sind „R164“, „RM+SN“, „RMS8“, „RZAD“, „WT30“, „RTA 295“, „RZ12“ (295-300), und bei den „Kontur“-Laufsteifen sind es die Profile „164“, „Grip“, „TA, D2“ (250, 260), „DA“ (265, 275, 285) und „MS4“ (von 260 bis 285).

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.