Neue Rekorde bei Cooper Tire & Rubber

Dem amerikanischen Reifenhersteller Cooper Tire & Rubber steht ein gutes Geschäftsjahr bevor. Diese Vermutung jedenfalls lassen die Zahlen für das erste Quartal 2004 zu, das Cooper Rekordumsätzen und Rekordgewinnen beenden konnte. Während die Umsätze um 23 Prozent auf 974 Millionen US-Dollar stiegen, wuchs das Betriebsergebnis sogar um 56 Prozent. Coopers Chairman, President und CEO Thomas A. Dattilo erwartet in 2004 „ein äußerst aufregendes Jahr“ und deutet im Rahmen einer Pressekonferenz am Stammsitz des Unternehmens in Findlay, Ohio, an, der Reifenhersteller werde im laufenden Geschäftsjahr noch weitere Rekordergebnisse erzielen.

Nachdem Cooper Tire & Rubber im ersten Quartal 2003 noch ein Betriebsergebnis von 15 Millionen Dollar vorweisen konnte, steht diese Kennzahl mittlerweile bei 24 Millionen – und das trotz nachteiliger Entwicklungen bei den Rohstoffkosten und fortwährender Restrukturierungskosten. Die Umsätze in Höhe von 974 Millionen verteilen sich je zur Hälfte auf die Tire Group (485) und die Automotive Group des Unternehmens. Dabei konnte Cooper im zurückliegenden Quartal eine 23-prozentige Umsatzsteigerung seiner Reifengeschäfte verzeichnen. Die Ursache hierfür sei eine Absatzsteigerung von 12 Prozent sowie ein verbesserter Kunden- und Produktmix. Die Nettoumsätze bei HP- und UHP-Reifen seien im ersten Quartal sogar um 47 Prozent gestiegen, heißt es in dem gestern veröffentlichen Quartalsbericht. Mit SUV-Reifen konnte Cooper 52 Prozent mehr Nettoumsätze machen, mit Llkw-Reifen 27 Prozent. Zurzeit laufe die Produktion in den 52 Fertigungsstätten unter Volllast, weitere Kapazitätserweiterungen und Kostenreduzierungen stehen bevor.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.