Zwist zwischen Goodyear und Gewerkschaften beigelegt

Mit der Zusage, eine Million Reifen der neuen Reifenlinie Assurance in einem Werk zu fertigen, in dem ein Großteil der Arbeiter gewerkschaftlich organisiert ist, konnte ein Zwist zwischen Goodyear und der USWA (United Steelworkers of America) beigelegt werden. Goodyear hatte ursprünglich angekündigt, die Reifen in einer Fabrik zu fertigen, in der die Gewerkschaften keine nennenswerte Präsenz haben, was den Widerspruch der USWA ausgelöst hatte, weil damit nach deren Ansicht gegen Vereinbarungen zwischen beiden Partnern verstoßen werde.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.