Schulung und Training bei Bridgestone

Lebenslanges Lernen ist in Zeiten steigenden Konkurrenz- und Kostendrucks eine Notwendigkeit, aber auch eine Chance für jeden Einzelnen. Bridgestone Deutschland hat in den vergangenen Jahren sein Schulungs- und Trainingsprogramm, im Rahmen dessen fachliche, methodische und soziale Kompetenzen vermittelt werden, kontinuierlich ausgeweitet.

Auch im Jahr 2004 sind wieder umfangreiche Schulungsmaßnahmen geplant, die sowohl Bridgestone-Mitarbeitern im Innen- und Außendienst als auch Partnern außerhalb des Unternehmens angeboten werden. Etliche der Seminare und Workshops führt Nicola Mascetta, Koordinator sämtlicher Schulungen bei Bridgestone, selbst durch, andere werden durch Techniker aus dem Hause abgedeckt. Doch auch externe Trainer übernehmen Schulungen, vermitteln spezifisches Fachwissen und bringen zudem den Blick des Außenstehenden ein, der in bestimmten Situationen sehr hilfreich ist.

Die rein fachlichen Trainings im Innendienst umfassen Produkt- und EDV-Trainings, Business English, Zeitmanagement und BWL-Basiswissen. Darüber hinaus werden Telefon-, Präsentations- sowie diverse Führungskräftetrainings durchgeführt. Neue Mitarbeiter erhalten grundsätzlich Einführungsseminare und werden on-the-job betreut.

Der Außendienst von Bridgestone, von dem neben Reifen-Kompetenz immer mehr auch Beratung und Unterstützung in der Betriebsführung gewünscht wird, erhält neben den genannten weitergehende Schulungen, so z. B. praxisnahe BWL-Trainings, spezifische Produkttrainings sowie spezielle Trainings zur Selbstorganisation und Kommunikation. Ihr Gespür für Kundenwünsche ist häufig entscheidend für erfolgreiche Geschäftsbeziehungen. Aus diesem Grund begleitet Nicola Mascetta regelmäßig Mitarbeiter des Außendienstes zum Kunden vor Ort, um ihnen Feedback zum Verlauf der Kundengespräche zu geben.

Einen Schwerpunkt der Trainings für den Reifenhandel stellen die neuen Technologien von Bridgestone dar. Die RFT-Technologie (Notlaufreifen Pkw) wird in allen Aspekten von der Technik bis hin zu den Vertriebsmöglichkeiten geschult, ebenso die GREATEC/Aircept-Technologie (Lkw) speziell für Truck Point-Händler und ausgewählte Partner. Doch auch den Partnern im Handel werden neben Reifentechnik und Produktwissen unter anderem Zeitmanagement- und Akquisitionsseminare, Telefonworkshops sowie Marketing-Management-Trainings angeboten.

Ergibt sich im Laufe eines Jahres zusätzlicher Schulungsbedarf, soll flexibel darauf reagiert und entsprechendes Know-how vermittelt werden. Ziel sämtlicher Schulungsmaßnahmen ist die Qualifizierung des eigenen Personals wie auch der Partner, die zu gemeinsamem Erfolg führen sollen. „Erst das Zusammentreffen von fachlicher, methodischer und sozialer Kompetenz“, ist sich Trainingsleiter Nicola Mascetta sicher, „macht fundierte Handlungskompetenz aus, das heißt die Fähigkeit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort richtig zu handeln.“ Die gemeinsame Sprache auf sachlicher Ebene wie auch im Kontakt von Mensch zu Mensch ist für ihn die Voraussetzung für jede gute, langfristige Geschäftsbeziehung.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.