Ferrari-Direktor Ross Brawn motiviert Bridgestone-Ingenieure

Ferraris Technikdirektor des Formel 1-Teams, Ross Brawn, hat das europäische Technik-Center von Bridgestone bei Rom besucht. Brawn, dessen Vater mehr als 25 Jahre in den Diensten von Firestone gestanden und auf diesem Wege seine Begeisterung für den Motorsport entwickelt hatte, nutzte die Visite, um vor rund 40 jungen Ingenieuren zu referieren und diese zu motivieren.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.