Gummi Grassau auch dank First Stop vor Neustart (Update)

Mit neuer Geschäftsführung soll Gummi Grassau in Neumünster sowie in den elf Filialen in Nordostdeutschland in 2004 wieder durchstarten. Hilfreich soll dabei das First Stop-Partnerschaftskonzept von Bridgestone sein, dem sich Gummi Grassau angeschlossen hat.

Inhaber und Geschäftsführer Thomas Schmidt und der zweite Geschäftsführer André Reinke wollen nun die Stärken der Reifenfachbetriebe weiter pflegen, das Autoservice-Geschäft ausbauen sowie umfangreiche Investitionen tätigen. Zur positiven Geschäftsentwicklung soll verstärkt das Flotten- und Leasinggeschäft beitragen. Der Bereich Reifeneinlagerungen im Kundenauftrag wird bei Gummi Grassau ebenfalls ausgebaut.

Hierzu soll die Kooperation aller zwölf Betriebe mit dem First Stop-Partnerschaftskonzept beitragen. First Stop steht für ein national wie europaweit aufgebautes Netz freier Reifenfachhändler, die sich der zahlreichen First Stop-Marketing-, -Kommunikations- sowie -Vertriebsaktivitäten bedienen können und sich im einheitlichen Erscheinungsbild dieser stetig wachsenden Handelsmarke aufmerksamkeitsstark und professionell darstellen.

Spezielle Schulungsprogramme für die Mitarbeiter, attraktive Angebote im Reifen- und Autoservice-Bereich sowie ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis sollen bei Gummi Grassau auch dank First Stop zahlreiche Impulse freisetzen und dem Endverbraucher einen kompetenten, serviceorientierten und qualitätsbewussten Reifenpartner zur Seite stellen.

Für das First Stop-Partnerkonzept, das sich in Deutschland nunmehr auf aktuell 214 Partnerbetriebe summiert, bedeutet diese Kooperation eine starke Präsenz in Nordostdeutschland.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.