Gewerkschafter empört über Conti-Chef

Mit seinem Vorschlag, über Wochenarbeitszeiten von bis zu 45 Stunden nachzudenken, hat Continental-Chef Manfred Wennemer Gewerkschaftsfunktionäre gegen sich aufgebracht, die Tausende von Arbeitsplätzen gefährdet sehen.

Die IG Metall in Niedersachsen, die gerade beschlossen hat mit einer Lohnforderung zwischen 3,5 und 4,5 Prozent in die kommenden Tarifverhandlungen zu gehen und die auch Mitarbeiter in niedersächsischen Continental-Produktionsstätten vertritt, versteht offensichtlich den Vorstoß Wennemers als Bestandteil der Arbeitgeberstrategie bei diesen Verhandlungen. Denn der Arbeitgeberverband Gesamtmetall will die Arbeitszeiten zum Gegenstand der Verhandlungen machen. Die Einkommenstarifverträge in Niedersachsen laufen Ende 2003 aus.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.