Goodyear reorganisiert Pkw-Reifengeschäft Westeuropa

Um „das Know-how der Konzernmarken in einer Organisation zu bündeln und die besten Produkte und Services auf dem europäischen Markt bereitzustellen“ reorganisiert Goodyear das Pkw-Reifengeschäft in Westeuropa. An der Spitze der European Consumer Tire Group steht dabei Arthur de Bok, der im Zuge dessen zum Vice President Consumer Tires European Union ernannt wurde. Zuvor war de Bok bei Goodyear verantwortlich für die Bereiche Verkauf und Marketing im Pkw-Reifensegment. In Brüssel wird er nun die Gesamtverantwortung für die Marken Goodyear, Dunlop, Fulda, Sava und Debica übernehmen. „Arthur de Bok ist der richtige Mann an der Spitze unserer neuen Business-Unit“, zeigt sich Mike Roney, Leiter des Europageschäftes bei Goodyear, überzeugt. Bereits in seinen früheren Positionen habe er enorme Führungskompetenz bewiesen. Der 41-jährige studierte Jurist und gebürtige Niederländer de Bok kam 2002 zu dem Reifenhersteller, nachdem er zuvor bei Procter & Gamble über 13 Jahre lang verschiedene Führungsaufgaben auf nationaler und internationaler Ebene wahrgenommen hatte.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.