Aussperrungen bei Bridgestone Australien

Um das Bridgestone-Werk Salisbury in Australien, in dem Pkw-, LLkw- und Lkw-Reifen hergestellt werden, ist ein heftiger Streit entstanden, den die örtlichen Medien aufgegriffen haben, weil der Arbeitgeber für Salisbury (580 der ca. 700 Mitarbeiter kommen direkt aus der Stadt) immense Bedeutung hat. Vorangegangen war ein zwanzigprozentiger Gewinnrückgang des Unternehmens im ersten Halbjahr 2003, der auf Importreifen mit aggressiven Preisen zurückgeführt wird. Bridgestone hatte daraufhin den Arbeitern Vorschläge gemacht, wie die Produktivität des Werkes zu steigern sei, aber war auf wenig Gegenliebe gestoßen. Ein Konflikt eskalierte, der zu Aussperrungen führte.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.