“sport-auto-Yokohama-Tuner-Grand-Prix”

Am 7. Juni 2003 fanden auf dem Hockenheimring der “11. sport-auto-Yokohama-Tuner-Grand-Prix” und die “DriftChallenge” statt. Das außergewöhnliche Event ist ein Highlight für Tuning-Fans und vor allem für Tuner selbst. Der japanische Reifenhersteller Yokohama ist seit langem Mitorganisator der Veranstaltung, auf der sich führende Unternehmen der europäischen Tuner-Gilde einfinden. Über 20.000 Zuschauer kamen, um die spektakulären Umbauten der renommierten Tuner zu bestaunen. “Straßenwagen” von Gemballa, ELIA, Digit-Power, TechArt, cargraphic, Rothe, Wheels Tech, SKN und vielen weiteren sieht man ja auch nicht alle Tage auf der Straße. Das offene Fahrerlager und die für jeden zugängliche Boxengasse machen unter anderem den besonderen Reiz des “Yokohama-Tuner-GP” aus. Im Mittelpunkt des außergewöhnlichen Motorsport-Tages stand natürlich der Kampf um den Titel des schnellsten Tuners. In neun verschiedenen Kategorien gingen 65 getunte Fahrzeuge an den Start, auf der Jagd nach dem obersten Platz auf dem Podest. Die renommierten Veredler traten mit ihren “besten Stücken” beim sport-auto-Yokohama-Tuner-GP an. Mit besonderer Spannung wurde das Rennen in der Königsklasse GT erwartet, das Wolfgang Kaufmann auf dem Gemballa GTR 600 R im letzten Jahr für sich entscheiden konnte. In einem packenden Duell mit Frank Schmickler im TechArt-Porsche GT street S konnte er in seinem Gemballa Turbo GT2 Evo diesmal nur den zweiten Platz erringen. Zum Sieg fehlten gerade einmal 1,705 Sekunden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.