Aus Ohtsu wird Falken

Mit dem erfolgreichen Abschluss der seit November 2001 schrittweise vollzogenen Fusion zwischen der Sumitomo Rubber Industries (SRI), Ltd. und der Ohtsu Tire & Rubber Co., Ltd. (Osaka, Japan) wird der vor knapp 60 Jahren eingeführte Firmenname Ohtsu für das bis dato teilweise eigenständige Unternehmen der Vergangenheit angehören; SRI hatte bereits zuvor die langjährige Minderheitsbeteiligung an Ohtsu in eine Mehrheitsbeteiligung umwandeln können. Damit werden die Sumitomo Rubber Industries zum zweitgrößten Reifenhersteller Japans. Die umsatzstarken Exportgeschäfte der bisherigen Ohtsu Tire & Rubber Co., Ltd. werden künftig unter dem Dach der neu gegründeten Holdinggesellschaft Falken Tire Trading Ltd. zusammengeführt. Ziel ist es, durch neue Synergien und künftig eng aufeinander abgestimmte Abläufe, von der Produktionsplanung bis hin zur Logistik, die Lieferfähigkeit zu verbessern und gleichzeitig die Kosten zu senken. Die Produkte von Falken sollen auch weiterhin unabhängig und in Konkurrenz zu den anderen Marken der Gruppe vertrieben werden. Die Marke Falken hingegen soll aufgewertet und künftig, neben Dunlop, weltweit als Kernmarke der SRI-Gruppe fungieren. Bei Pkw-Reifen wurde darüber hinaus die vormalige Marke Ohtsu in einigen Märkten bereits auf den Markennamen Visa umgestellt. Diese neuen Strukturen sollen die Grundlage schaffen für ein zügiges, globales Wachstum. Mit der Aufwertung der Produktbezeichnung zur Handelsmarke soll konsequenterweise der Name legitimiert werden, der im Handel und im Rennsport schon seit Jahren eingeführt ist: Falken.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.