EM-Riesenreifen von Bridgestone auf der Intermat

Anlässlich der Intermat 2003 in Paris – einer Fachmesse für den Hoch- und Tiefbau – zeigte Bridgestone neben der gesamten Produktpalette für Dumper, Radlader, Muldenkipper, Mobilkrane und Industriegeräte erstmals in Europa auch den nach eigenen Worten derzeit “größten Radialreifen der Welt”. Der Riesenreifen mit der Bezeichnung “VELS” (V-Steel E-Lug S), der bezüglich Größe und Kapazität alles Bisherige in den Schatten stellen soll, wurde für die Intermat von Japan aus übers Meer und auf der Straße nach Frankreich transportiert, um dort dann mit einem Kran zum Bridgestone-Stand gebracht zu werden. Der “VELS” in der Dimension 59/80 R63 wiegt 5,2 Tonnen und hat einen Durchmesser von 4,03 Metern. Die Nutzlast der Maschinen, auf denen der Reifen zum Einsatz kommt, beträgt 345 bis 365 Tonnen. Einsatzgebiet des Reifens sind laut Bridgestone die größten Minen der Welt (vor allem in Amerika), deren Produktivität Jahr für Jahr weiter gesteigert wird. Um die Betriebskosten gering zu halten, würden demzufolge immer größere Maschinen benötigt und Haltbarkeit/Langlebigkeit seien neben Handling und Komfort die wichtigsten Eigenschaften. In Europa kommen – so der Reifenhersteller – solche Reifenriesen nirgendwo zum Einsatz. Dafür aber die kleineren Varianten des “VELS”, von dem in Paris erstmals auch die 90er Serie zum Einsatz auf Muldenkippern gezeigt wurde. Ab Mitte 2003 werden dann die Dimensionen 21/90 R33 ** (vergleichbare Standardgröße 18.00 R33 **) sowie 31/90 R49 ** (vergleichbare Standardgröße 27.00 R49 **) zur Verfügung stehen. Dabei handelt es sich dem Vernehmen nach um Hochleistungsfelsreifen, die mit breiter Aufstandsfläche besonders guten Bodenkontakt bei gleichzeitig geringerem Bodendruck bieten sollen. Der Vorteil des VELS gegenüber anderen Niederquerschnittsreifen besteht nach Angaben von Bridgestone darin, dass keine größere Felge benötigt wird, d.h. die Originalfelge kann weiter benutzt werden, um auf diese Weise die Kosten des Reifenwechsels zu reduzieren. Als weitere Vorteile werden eine Steigerung der Transportkapazität um sechs Prozent gegenüber dem Standardreifen der Serie 95 und geringere Wärmeentwicklung aufgrund des speziellen Laufflächendesigns genannt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.