Alles noch in Bewegung bei Goodyear – Frist wieder verstrichen

Dienstag, 1. April 2003 | 0 Kommentare
 

Der US-Reifenhersteller hat eine 14-tägige Verlängerung bei der SEC beantragt. Eigentlich hätte der Konzern der SEC gestern spätestens Kerndaten vorlegen müssen, die Auskunft über den Umsatz des Vorjahres, Anlagevermögen, Schulden und Barvermögen geben. Goodyear ist aber offensichtlich nach wie vor in Verhandlungen mit Banken über eine Restrukturierung.

Dem Vernehmen nach soll eine Entscheidung der Banken, von deren Wohlwollen das Schicksal des Konzerns abhängt, noch in dieser Woche fallen. Goodyear befindet sich in heftiger Schieflage und es wird nach dem Verlust aus dem Jahr 2001 in Höhe von 203 Millionen US-Dollar für das Jahr 2002 mit einem weiteren hohen Verlust gerechnet. Die Hauptursache für den tiefen Fall der Goodyear liegt darin, dass der Hersteller auf dem Heimatmarkt USA versagt hat und es ihm immer schwerer fällt, sich gegen die mächtigen Konkurrenten Michelin und Bridgestone behaupten zu können.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *