Einfluss des Ölpreises auf Reifenkosten geringer als angenommen

Analysten sind der Meinung, dass der Einfluss des Ölpreises auf die Kosten bei der Reifenfertigung bisher überschätzt wurde. Selbst unter der Annahme, etwa die Hälfte der zum Reifenbau nötigen Rohmaterialien basierten in irgendeiner Form auf Öl (Synthetischer Kautschuk, Ruß und andere chemische Produkte), seien nur rund 15 Prozent der Rohstoffkosten und damit weit weniger als bislang angenommen direkt mit dem Ölpreis korreliert. Was das letztendlich in der Praxis bedeutet, dafür haben die Experten auch gleich eine Beispielrechnung parat. Ausgehend davon, dass Öl 50 Prozent des Rohmaterialwertes ausmacht, werden die eindeutig diesem Rohstoff zuzuschlagenden Kosten etwa beim Reifenhersteller Michelin mit rund 300 Millionen Euro pro Jahr veranschlagt – eine relativ kleine Summe im Vergleich mit dem Jahresumsatz von rund 16 Milliarden Euro dieses Unternehmens.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.