Neue Formel 1-Reifenregeln führen zu höheren Kosten

Wie der Online-Dienst “F1Total” meldet, werden die neuen Regeln zur Bereifung von Formel 1-Fahrzeugen die Entwicklungs- und Produktionskosten der beiden Wettbewerber Bridgestone und Michelin “immens ansteigen” lassen. Daher sei zu befürchten, dass es weiterhin eine “Zwei-Klassen-Gesellschaft” gebe, in der die Reifenhersteller den ganz kleinen Teams nicht so viel Aufmerksamkeit widmen wie den renommierteren. An der Spitze sei jedoch zu erwarten, dass die Teams enger zusammenrücken. Dass statt drei Regen- oder Intermediate-Reifen künftig bei Nässe nur noch ein Reifentyp erlaubt ist, soll die Kostenexplosion dämpfen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.