Nur geringe Schäden am Pneumant-Werk Riesa, aber viele Mitarbeiter konkret betroffen

Die Schäden am sächsischen Pneumant-Reifenwerk Riesa sind relativ gering. Mitarbeiter hatten darüber hinaus Werksschäden auch in Eigenleistung beseitigt, was jetzt durch einen Arbeitszeitbonus von drei Schichten honoriert wird. Der “Goodyear Dunlop Konzern”, zu dem das Werk gehört, hat vom Hochwasser konkret betroffenen Mitarbeitern eine Notstandsbeihilfe von 800 Euro gezahlt. Hochwasserbedingte Arbeitszeitausfälle wurden teilweise vergütet; wer auf dem Weg zur Arbeit große Umwege fahren musste, dem wurden Arbeitszeiten gutgeschrieben und Benzinkosten erstattet. Soweit möglich, lieh die Werksleitung den Mitarbeitern auch kostenlos technische Hilfsmittel und Geräte, um ihre eigenen vier Wände wieder auf Vordermann zu bringen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.